Es gibt einige Hunde, die sind nach geographische Gegenden benannt (dem Labrador ist zum Beispiel eine ganze Halbinsel gewidmet, oder war es umgekehrt? Siehe Labrador Hund, Ente, Städte), und einige nach Städten. So gibt es die Bordeaux Dogge, die ihren Namen der französischen Stadt Bordeaux verdankt. Aber es gibt auch Hunderassen, die deutsche Stadtnamen in ihrem Namen tragen:

Deutsche Hunderassen mit Stadtnamen

  • Hannoverscher Schweisshund, Spürhund, benannt nach der Stadt in Niedersachen. Die deutschen Laufhunde stammen von den alten europäischen Bracken ab. Der Hannoversche Schweißhund leistet hervorragende Schweißarbeit, ist ausdauernd und sollte jagdlich geführt werden, eignet sich aber auch hervorragend für die Rettungshundearbeit.
  • Der Kromfohrländer ist eine der jüngsten deutschen Hunderassen. Die Erstzüchterin, Ilse Schleifenbaum, wohnte bei Siegen im südlichen Nordrhein-Westfalen nahe der Gemarkung „Krom Fohr“, was auf hochdeutsch „krumme Furche“ heißt. So entstand der Name Kromfohrländer. (ok, keine Stadt, aber eine Gegend in Deutschland).
  • Leonberger, benannt nach der Stadt Leonberg (Baden-Württemberg), eine Kreuzung aus Bernhardiner, Neufundländer und Pyrenäenberghund.
  • Münsterländer, benannt nach der Stadt Münster Nordrhein-Westfalen, Jagdhunde bzw. Vorstehhunde, es gibt den Großen und den Kleinen Münsterländer.
  • Rottweiler, ein Dogenartiger Hund, der ursprünglich zum Vieh treiben und bewachen eingesetzt wurde, aus Rottweil (Baden-Württemberg). Hundesteuer in Rottweil.
  • Weimaraner, ein Vorstehhund, der am Hofe zu Weimar von Großherzog Karl August von Sachsen-Weimar-eisenach zu Beginn des 19. Jahrhunderts gehalten wurde.

Nach einer Stadt benannt zu sein, schützt aber nicht davor, auf der einen oder anderen Liste für gefährliche Hunde zu landen, wie zum Beispiel dem Rottweiler es geschieht. In Österreich steht der Rottweiler in zwei von drei listenführenden Bundesländern (Wien und Niederösterreich) auf der Rasseliste. Je nach Bundesland ist ein „Hundeführerschein“ (Wien) oder ein „Sachkundenachweis“ (Niederösterreich) zur Haltung erforderlich. Auch in der Schweiz taucht der Rottweiler auf den sog. Rasselisten auf. Seine Haltung ist also bewilligungspflichtig.

Weitere Hundenamen mit geographischen Bezug

Neben dem Labrador und den hier aufgeführten deutschen Hunderassen fällt mir aus dem Stegreif noch der Neufundländer ein. Der Neufundländer ist also ein geographischer Nachbar des Labradors, denn benannt ist dieser Hund nach seiner Heimat, der kanadischen Atlantikküste Neufundland. Die genaue Herkunft des Neufundländers liegt allerdings im Dunkeln. Interessant ist auch die Dogge. Diese ist als Deutsche Dogge ebenso bekannt wie als Englischer Hund oder eben als Dänische Dogge (Great Dane).

Katzenrassen mit Geographischen Namen

Auch Katzenrassen werden oft nach hier Herkunft benannt, Beispiele hier sind neben der Burma, der Heiligen Birma (diese stammte allerdings eigentlich aus Frankreich) natürlich auch die Siamkatze. Die Balinese wurde in den USA gezüchtet und Balinese wegen ihrer Anmut genannt, die an Balinesische Tempeltänzerinnen erinnern soll. Und natürlich gibt es die Maine Coon Katze, die eben nach dem US-Bundesstaat Maine benannt worden ist. Und dann gibt es noch Katzenrassen wie British Kurzhaar, Ägyptische Mau oder Russisch Blau.

 

Kategorien: AllgemeinInfos

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.