Zwingenberg an der Bergstraße.In meiner alten Heimat, Zwingenberg an der Bergstraße, habe ich die Webseite der Gemeinde vergeblich nach Infos zur Hundesteuer durchforstet. Nur einen Antrag auf Haltung eines Kampfhundes habe ich gefunden, in dem es hieß:

Ich versichere auch die Hundesteuer gezahlt zu haben (oder so ähnlich).

Also gibt es in Zwingenberg (der ältesten Stadt an der hessischen Bergstraße) tatsächlich eine Hundesteuer. Bei dem Wappen, es zeigt in der oberen Hälfte einen Löwen, wohl auch nicht verwunderlich.

Recherchen im Internet ergaben dann folgendes zur Hundesteuer für den Ort:

Hundesteuer in Zwingenberg (Bergstraße)

  • Erster Hund 72 Euro
  • Zweiter Hund 120 Euro (beide zusammen dann 192 Euro)
  • Dritter Hund und jeder weitere Hund 144 Euro
  • Gefährliche Hunde (Kampfhunde) 600 Euro

Es gibt zum einen eine Liste, in denen Hunderassen aufgeführt werden, die in Zwingenberg eben als gefährlich gelten, außer man kann nachweisen, dass sie eben nicht gefährlich sind. In dieser Liste findet sich zum Beispiel auch die Bordeaux Dogge wieder und eben auch Bullterrier, Mastiff, Mastin Espanol oder der Pit Bull). Außerdem gelten in Zwingenber Hunde als Gefährlich, die zum Beispiel bereits gebissen haben, oder die eben entsprechend abgerichtet wurden.

Steuerbefreiung in Zwingenberg

In Zwingenberg ist es auch möglich, Hunde von der Steuer befreien zu lassen. Das gilt für Assistenzhunde, Gebrauchshunde (zum Beispiel Herdenschutzhunde) und für Hunde, die gerade aus dem Tierheim geholt worden sind.

Hundesteuer Zwingenberg an der Bergstraße.

Steuerermäßigung für Hunde in Zwingenberg

Wird ein Hund zur Bewachung von bewohnten Gebäuden benötigt und ist dieses mehr als 100 Meter von anderen bewohnten Gebäuden entfernt, dann kann man eine Steuerermäßigung beantragen. Auch Melde-, Sanitäts-, Schutzhunde können ermäßigt werden.

Außerdem: Für Empfängerrinnen oder Empfänger von Leistungen zum Lebensunterhalt nach dem Bundessozialhilfegesetz und diesen einkommensmässig gleichstellende Personen wird die Steuer für den ersten Hund auf Antrag auf 50 v. H. des Steuersatzes ermäßigt.

Hundesteuer wurde 2014 erhöht

Bis 2014 betrug in Zwingenberg die Hundesteuer nur 50 Euro. Dann wollte der Magistrat die Hundesteuer eigentlich fast verdoppeln, der Finanzausschuss lehnte dieses Ansinnen aber ab und so wurde aus 50 Euro eben 72 Euro für den ersten Hund pro Jahr.

Stand der Infos: 15. März 2018

Quelle: Satzung über die Erhebung einer Hundesteuer im Gebiet der Stadt zwingenberg vom 17. Dezember 1998 in der Fassung der 3. Änderung vom 2. Oktober 2014

Zwingenberg Hundesteuer Satzung 2014

Zurück zu Hundesteuer in Hessen.

Kategorien: Allgemein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.